Biographie | Drucken |

 

Seit 1973 spielten Hans Schuster und Helmut Patermann bei verschiedensten Gruppen mit, wobei damals schon das Programm von der Hochzeitsmusik bis hin zur modernen Tanzmusik vorhanden war.

 


1977 waren die beiden als das Duo „Helmut und Hans“ bekannt und spielten zur Unterhaltung für Sommergäste. Jodeln, Witze und Showeinlagen waren damals der Renner und so kamen die beiden nach Norddeutschland, Österreich und Italien.

 

 

1978 bekamen sie ein Engagement für einen Frühschoppen im Freien (heut würde man Open Air dazu sagen) mit ca 500 Gästen. Als Verstärkung wurde noch ein Gitarrist mit genommen. Nach dem ersten Titel wollte Hans die Leute begrüßen, doch da war kein Name. Spontan sprudelte aus Hans Mund: Grüß Gott es spielen heute für Euch die 3 Z’widern. (Hintergedanke: alle Musikgruppen nannten sich damals die lustigen Moosacher  etc..) Der Erfolg bei dem Frühschoppen war so groß (9,5 hl Bier), daß man sich entschloß öfters in dieser Formation auf zu treten. Es folgten Termine für Werbebusse (240 Termine im Jahr), dabei verlangten die Gäste Autogrammkarten. Da wir keine hatten ließen wir welche drucken und verkauften diese für 1 DM. Als dann die Gäste Tonträger wollten machten wir auf Eigenregie eine Schallplatte und MC’s. Die Vervielfälltigung  war bei VM Record’s. Hubert Pirschner schickte die Produktion zu Karl Moik, welcher gleich begeistert war und lud sie zur Welser-Messe ein. Bei der Live-Radiosendung sagte er schließlich:  Ihr seid beim nächsten Stadl. Das war dann in Linz 1982. Von da an gings steil Bergauf. Es folgten der Saarländische Rundfunk mit der TV-Sendung im Krug zum grünen Kranze, ZDF mit lustge Musikanten die Wiener Festwochen  mit 35.000 Besuchern zwischen Burgtheater und Rathaus sowie in der Wienerstadhalle mit 9.000 Besuchern bei Moderator Karl Moik. Heimatmelodie mit Maria&Marghot Hellwig, Wernesgrüner Musikantenschänke. Es folgte eine 54 Tägige Deutschlandtournee mit Karl Moik. Unzählige Hitparaden und alle einschlägigen Fernsehsendungen.

 



1983
Beginn der Auslandsreisen, Barcelona Messe, Bagdad, USA Steubenparade, Moderation bei SAT 1 Wunschkonzert bis zur Konzert - Reise nach Sendai und Tokyo in Japan. Weihnachtskonzerte in Europa und Amerika mit Hackbrett und Querflöte.

 

 

1986 Erste Mittelmehr-Kreuzfahrt auf der MS Romanca, es folgten 18 Kreuzfahrten in die Karibik, New York-Kananda, in die Nordmeere sowie das ganze Mittelmeer bis Istanbul.

 

 

1991 Wechsel an der Gitarre und Gesang. Schorsch Eder wird von Luggi Graspointner abgelöst.

 

 

2001 Wechsel an der Gitarre und Gesang. Christian Tschaussnig steigt für Luggi Graspointner ein.

 

 

2005 Ab 2005 gibts die 3 Zwidern auch als 5 Mann Besetzung. Thomas Zahnbrecher auf der Tuba und Toni Baldauf auf der Posaune.

 

 

2009 Nach 8 Jahren wechselt Christian Tschaussnig zum Salzburg Quintett und bei den Zwidern spielt jetzt Leopold Hörterer die Gitarre.

 

 

2011 Leo Hörterer beendet sein Engagement bei den Zwidern. Da die beiden "Urzwidern" Hans Schuster und Helmut Patermann schon fast 40 jahre zusammen auf der Bühne stehen gingen sie die Suche nach einem Gitarristen gelassen an. Das Jahr Jahr 2011 wurde mit verschieden sehr guten Aushilfen an der Gitarre begonnen. Durch die 5-er Besetzung sollte der Gitarrist auch noch ein guter Trompeter sein. Armin Maiwälder, Musikmeister der Blaskapelle Tengling, erfüllt die hohen Ansprüche der beiden "Alten Hasen". Jetzt sind alle Zwidern rund um den Waginger/Tachinger See zuhausen und zudem, was das Sitzenbleiben nach dem Auftritt betrifft, auch noch aus dem gleichen Holz geschnitzt.